Home Inhalt Neues Impressum Anfahrt Download Termine Jobangebote

Aktuelles
Seelsorger
Gottesdienste
Sakramente
Projekte
Einrichtungen
Gremien
Gruppierungen
Musik
Bildergalerie
Geschichte
Links


Zurück • Fremdkörper Aktuell • Aufführungen • Rückblick2013

Irre sind menschlich

Am 11. Februar 2011 feierte die Laienspielgruppe „Fremdkörper“ mit ihrem Stück „Irre sind menschlich“ Premiere im Pfarrsaal. Wieder einmal zeigten die Fremdkörper ein außerordentlich gelungenes, selbst geschriebenes Stück! Diesmal ging es darin um Kommissar Kranzinger, der bei einem Mord in einem Irrenhaus mehr aufdeckt als er zu hoffen gewagt hat. Mit viel Witz und guten schauspielerischen Fähigkeiten haben sie einen tollen Krimi auf die Bühne gebracht!

Zur Erinnerung die Spieltermine aus 2011:

  • 11.02.2011 20:00h

  • 12.02.2011 20:00h

  • 18.02.2011 20:00h

  • 19.02.2011 20:00h

  • 25.02.2011 20:00h

  • 26.02.2011 20:00h

Bar jeder Vernunft

Unser Programm "Bar jeder Vernunft" bietet einen Mix aus Sketchen, Poetry Slam-Texten, ein wenig Wissenschaftsshow und vielem mehr.

Zur Erinnerung die Spieltermine aus 2010:

  • 05.03.2010  20:00h

  • 06.03.2010  20:00h

  • 12.03.2010  20:00h

Schneewittchen und die (fast) 7 Zwerge

Schneewittchen einmal anders konnten die Zuschauer im großen Pfarrsaal erleben, wo die Schauspielgruppe „Fremdkörper“ mit ihrem Stück „Schneewittchen und die (fast) sieben Zwerge“ Premiere feierte.

Die Handlung setzt an klassischer Stelle ein: Als die Zwerge das Durcheinander in ihrer Hütte bemerken, ist es aber auch mit den Parallelen zur Grimm'schen Vorlage weitgehend vorbei.

Fremdkörper bedient sich sämtlicher Klischees aus der Märchenwelt und bringt so eine eigenständige, unterhaltsame Geschichte für Jung und Alt auf die Bühne. Die zeitgemäße, ironisierende und parodierende Umsetzung wirkt sehr originell, Gags und Pointen sitzen, auch wenn es mitunter ein wenig durcheinander auf der Bühne zugeht.

Am Ende ist es wie in allen Märchen - das Gute gewinnt. Schon ein Blick auf den Titel verrät aber auch, dass hier einiges anders ist. Nicht nur Schneewittchen (Melanie Küpper) ist zunächst überrascht, dass nur noch vier kleine Minenarbeiter übrig sind. Im Laufe der Geschichte jedoch wird klar, dass Aline Roullier dank des schizophrenen Charakters ihres Zwergen-Hundes (Anke/Hasso/Berndt und Nase) gleich vier Charaktere spielt.

Gekonnt wechselt sie vom kleinen Pudel zur eleganten, perlenumhangenen Französin, um gleich drauf wieder den Macho Berndt raushängen zu lassen, der nichts lieber hat, als seine Stampfkartoffeln. Liebesbedürftig wie ihr Zwergpudel ist auch ihr kleiner Zwerg Anke, der immer dann zum Vorschein tritt, wenn es ins Bett geht.

Doch was wäre ein Märchen ohne das Böse?

Bei Fremdkörper wird das Böse aber nicht durch den Tod (Carsten Krüger) verkörpert. Der ist trotz schauriger Beleuchtung und Darth-Vader-Auftritt viel zu fair und gibt am Ende sogar das Schneewittchen wieder her.

 

Zur Erinnerung die Spieltermine aus 2009:

07.03. 19:30h Premiere
08.03. 16:30h Familienaufführung
13.03. 19:30h Aufführung
14.03. 19:30h Aufführung
20.03. 19:30h Aufführung
21.03. 19:30h Dernière mit Aftershowparty

 

 
Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster(a)hl-ewalde.de 
Copyright seit © 2008 Hl. Ewalde
Stand: 31.03.2018