Home Inhalt Neues Impressum Anfahrt Download Termine Jobangebote

Aktuelles
Seelsorger
Gottesdienste
Sakramente
Projekte
Einrichtungen
Gremien
Gruppierungen
Musik
Bildergalerie
Geschichte
Links


Zurück • Messdienerwallfahrt • Warum Messdiener • Messdienerarchiv

Messdienerwallfahrt

Die nächste Romwallfahrt findet statt vom 14.-20.10.2018 - Nähere Informationen folgen im Herbst/Winter 2017.

 

„Sei Feuer und Flamme“ Ministrantenwallfahrt des Erzbistum Köln

ROM 2010

Alles begann schon im Frühling dieses Jahres. Wir trafen uns, um zu besprechen wie wir die Fahrt finanzieren, was zu beachten ist, welche Aktionen wir unternehmen könnten.

Im Endeffekt verkauften wir Patenbriefe und halfen gegen Entgelt in Haushalt und Garten. So konnten wir unseren fast einwöchigen Aufenthalt in Rom finanzieren, denn – Rom ist teuer. Richtig los ging es dann am 10.10.2010 mit einem gemeinsamen Abschied im Gottesdienst in Hl. Ewalde, von dem wir aber nur 15 Minuten mitbekamen, da wir schon früh los mussten um in Vohwinkel in den Zug steigen zu können, der uns nach Deutz brachte.

Dort war alles prima durchorganisiert, die Sonderzüge Alpha und Omega standen bereit und nach kurzer Wartezeit waren wir dann auch in unseren Abteilen. Sobald alles eingeräumt war machte man sich auf den Weg nach draußen, um vor der 21stündigen Fahrt noch einmal frische Luft zu schnappen, denn es galt ein allgemeines Aussteigeverbot während der Fahrt nach Rom.

Die Raucher rauchten genussvoll ihre letzten Zigaretten, während der Rest umher lief um neue Leute kennen zu lernen, denn wir waren ja alle aus einem Grund da – Unseren Glauben gemeinsam mit anderen zu stärken! Kaum war der Zug losgefahren ging das Boardradio an und wir wurden erstmal kräftig begrüßt. Einfach Gute Laune Feeling.

Wir fuhren und fuhren und fuhren. Mal saß man hier im Abteil, mal da. Und doch war eines überall gleich: Der Hang zur Gemeinschaft. Dann war es geschafft, Samstagmorgen gegen 11:00 Uhr trudelten wir in Rom ein. Am Bahnhof angekommen wurden wir in einen Bus gesetzt, der uns zu unserem Hotel fuhr. Dort hieß es als allererstes: Duschen!

Dann ging es Nachmittags sofort weiter mit Sightseeing. Allein die Metro ist einen Besuch wert! Wir haben uns den Trevibrunnen angeschaut und sind dann von da aus zum Pantheon. Echt beeindruckend das Gebäude! Noch schnell ein Eis, in der besten Eisdiele Roms gegessen und ab zum Eröffnungsgottesdienst im Lateran. Dienstagmorgen hieß es um 7:00h‚ raus aus den Federn.

Um 8:00h feierten wir ein kleines Morgengebet in der hoteleigenen Kapelle, und dann freuten sich alle aufs Frühstück. War dann nicht so super, aber für römische Verhältnisse echt okay. Im Laufe des Tages schauten wir uns den Petersplatz samt Dom an, und weiter ging's zu den Vatikanischen Museen. Dort hieß es erstmal waaaaaaaarten. Aber gelohnt hat es sich!

Anschließend noch zur Probe nach Santa Maria Maggiore, da wir dort das Abendgebet dienen durften. Wir hatten bei dem Wettbewerb dafür mit unserem Hörclip gewonnen! Anette durfte die Lesung lesen, während Madita und Pia sich mit kleineren Textabschnitten abwechselten. Abends dann die Bibelarbeit im Park, bei der man noch mehr neue Leute kennen gelernt hat. Und dann das große Highlight für uns! Vor den 2300 anderen Messdienern der Wallfahrt zu dienen. Das war schon etwas Besonderes! Mittwochmorgen mussten wir leider schon um halb 6 aufstehen, denn wir wollten zur Papstaudienz.

Auf dem Petersplatz herrschte gute Stimmung! Und plötzlich ging das Jubeln los, der Papst war da! Ganz schön aufregend! Nach 3 Stunden Sitzerei in der prallen Sonne war dann auch Ende. Nachmittags gingen wir getrennte Wege; die Jungs auf den Spuren der „Illuminati“ und wir Mädels gingen shoppen!

Nach einem sehr erholsamen Nachmittag trafen wir uns dann zum „Fein-Essen“. Ein weiterer schöner Tag ging zu ende. Donnerstagmorgen konnten wir mal wieder ein bisschen ausschlafen, und nach dem Frühstück und einem Morgengebet fuhren wir los, um uns das Kolosseum und den Circus Maximus anzuschauen. Dort wurde dann auch ein wenig in der Sonne gebrutzelt, Christian, Ivo und Hendrik liefen ihre Runden, und wir picknickten ausgiebig. Von dort aus fuhren wir zur Kirche San Paolo fuori le mura, wo der Abschlussgottesdienst mit Kardinal Meissner stattfand.

Wir trafen eine Menge anderer Messdiener und schon bald ging es los. Nach der Messe aßen alle Teilnehmer gemeinsam Lasagne und Tiramisu in einem benachbarten Park und hatten sehr viel Spaß.

Die Nacht von Donnerstag auf Freitag haben wir durchgemacht. Freitagmorgen hieß es dann für uns ‚EWIGEN’ (EWalde und hedwIG) und die Christopheraner ganz schön früh fertig sein. Wir wollten noch in die Katakomben, um dort eine Führung mitzumachen und im Anschluss einen kleinen Gottesdienst mit Pfarrer Meisenberg zu feiern. Ganz schön kalt und gruselig ist es da unten.

Danach fuhren wir zur spanischen Treppe und gingen wieder getrennte Wege. Einige Richtung Hotel und Pizza essen, andere wollten lieber noch eine Runde auf der spanischen Treppe in der Sonne dösen. Um 17:00h ging es dann am Hotel los, Richtung Roma Ostiense, wo wir gegen 20:00h dann leider wieder abfahren mussten. Eine lange Zugfahrt erwartete uns, mit fast noch mehr Stimmung als auf der Hinfahrt.

Montagnachmittag kamen wir dann übermüdet und schmuddelig in Köln-Deutz an. Eine super gute und unvergessliche Fahrt!

 

Pia Burghoff und Madita Böhmelmann

 

 

 
Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster(a)hl-ewalde.de 
Copyright seit © 2008 Hl. Ewalde
Stand: 10.02.2018